Gewerbe Kauf in 15232 Frankfurt

Online Bieterverfahren

Bieterverfahren beendet

Rendite-Immobilie -provisionsfrei ! im Bieterverfahren

Zu Merkliste hinzufügen

Beschreibung

Solides Wohn- und Geschäftshaus in klassischer Bauweise. 4 Etagen Gewerbe und Wohnen und darunter eine großzügige Tiefgarage und Abstellräume. Die Außenwände in Kalksandstein mit Porotonmauerwerk und Wärmedämmung. Die Geschoßdecken in Stahlbeton und die Holzdachkonstruktion mit Ziegeldeckung. Zentrale Beheizung und Warmwasser durch Gaszentralheizung mit außentemp.-Regelung.

Ausstattung

Garage/Stellplatz, Einbauküche, Keller, Gäste-WC, Balkon/Terrasse

Gut sichtbare Ecklage mit bodentiefen Schaufenstern, moderner breiter Tür, großer Verkaufs/Ladenraum, gute Raumaufteilung und Fliesenboden. Im hinteren Bereich Gäste-WC, Teeküche mit kl. Sozialraum. Alle Bereiche sind ebenerdig und somit auch rollstuhlgerecht ! Die Räume sind renoviert. Beide Einheiten sind auch zusammenlegbar. Die TG-Plätze sind an Wohnungseigentümer darüber separat vermietet. Auf Wunsch wird das kleinere Büro (Einheit 30) auch bezugsfrei geliefert. Hinweis zur ab 01.05.2014 geltenden EnEV 2014 § 16: Bj. 1994, Zentralheizung - Fernwärme, Energieverbrauch 116,8 kWh/(m²a)

Lage

zwei Einheiten (Laden 29 und 30) als moderne Laden-Büros in einer kleinen Ladenzeile am alten Wasserturm in Neu-Beresinchen. In einer 1994 errichteten Wohn-Geschäftshaus-Eigentumsanlage (Wintergarten-Ensemble) mit vielen Komfortwohnungen, Lift, Terrassen,Tiefgarage in guter Wohnlage errichtet. Der Laden 29 verfügt über 50 qm Nutzfläche mit 2 Räumen und 3 Fenstern, sowie Küche und Waschraum und WC (jeweils mit Außenfenstern) seit 12/2016 an eine Firma für den Handel mit Werkzeugen und Automatisierungstechnik vermietet. Mieteinnahme € 424,36 (mit jährlicher Staffel), zzgl. € 150,- Nebenkostenvorschuß. Der kleinere Laden (30) mit 35 qm , seit 01/1994 als Kosmetikstudio vermietet, besteht aus einem Raum mit flexibler Abtrennung, Teeküche und WC, jeweils auch mit Fenstern. Miete nettokalt € 280,-- zzgl. € 160,- Nebenkosten. Die beiden Stellplätze in der Garage sind für insgesamt € 105,-- /mtl. vermietet. Die Gesamtmiete beträgt € 809,36 nettokalt und € 1.119,36 brutto-warm. Das Wohngeld für alle 4 Einheiten beträgt € 418,40. Die Rendite beträgt somit brutto 5,17 % und netto 4,48 % Das gesamte Gebäude wurde kürzlich komplett malermäßig renoviert und weist keinen Reparaturstau auf. .

sonstige Angaben

Bieterverfahren – Was ist das? Das Bieterverfahren an sich hat große Ähnlichkeit mit einer Auktion oder einer Versteigerung. Anders als vielfach angenommen, herrscht hierbei jedoch ein signifikanter Unterschied. Bei einer Auktion oder einer Versteigerung wird das zu verkaufende Objekt an den Höchstbietenden verkauft. Das Bieterverfahren hingegen sieht einen gewissen Spielraum vor. Die Besonderheit beim Bieterverfahren ist, dass die Person mit dem höchsten Gebot nicht zwingend gewinnt. Liegen dem Verkäufer alle Angebote vor, kann er entscheiden, ob das Höchstgebot für ihn rentabel genug ist. Er darf die Gebote jedoch auch ablehnen, sich für ein anderes als das höchste entscheiden oder mit dem Höchstbietenden über eine weitere Preissteigerung verhandeln. Der Eigentümer ist also bei der Verkaufsentscheidung völlig frei. Im Gegenzug dürfen allerdings auch die Bieter von ihren Geboten zurücktreten. Weder Gebote noch Angebot sind beim Bieterverfahren rechtlich bindend. Das ändert sich erst dann, wenn der Kaufvertrag unterschrieben und notariell beglaubigt ist. Vorteile für Kaufinteressenten Wer sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, sucht meist mehrere Wochen bis Monate nach einem passenden Objekt. Umso nerviger sind am Ende die Preisverhandlungen, wenn es genau dieses Objekt sein soll. Bei dem Bieterverfahren sind die Kaufinteressenten zunächst neutral, denn in der Regel erhält der Höchstbietende den Zuschlag. Ausbleiben von direkten Preisverhandlungen. Nicht jeder ist dazu geboren stark seine eigene Meinung – vor allem in Bezug auf den angemessenen Wert einer Immobilie – zu vertreten. Bei einer Nennung des aktuellen Höchstgebotes, wird sogar eine Richtlinie vorgegeben, in welchem Segment sich der Wert des Objektes bewegt. Dies hilft vielen bei der Entscheidung einen angemessenen Gebotspreis abzugeben. Der Verkaufsprozess mittels Bieterverfahren verläuft in der Regel schneller als üblich. Gerade Ungeduldige oder diejenigen, die schnell ein neues zu Hause finden möchten profitieren hiervon. Die Zeit, in der die eigene Immobilie und eine Mietwohnung unterhalten werden müssen, wird dadurch drastisch verkürzt. Neben dem Zeitfaktor, werden hierbei meist auch Kosten gespart. Bei Interesse für diese Wohnung können Sie Kontakt mit uns aufnehmen und werden als Interessent aufgenommen und zu einem Besichtigungstermin direkt eingeladen. Bei dem klassischen Immobilienverkauf kommt es nach den Besichtigungsterminen zu einzelnen Gesprächen mit den Kaufinteressenten. Hierbei wird hinterfragt, wie groß das Interesse ist und welches Budget für den Kauf zur Verfügung steht. Die Preisverhandlungen zwischen potenziellen Käufer und Eigentümer beginnen. Dies entfällt bei der Vermarktung mittels Bieterverfahren. Das Interesse an dem Objekt wird von dem Kaufinteressenten mit Abgabe des Gebotes bekundet. Bei dem Immobilienverkauf mit Bieterverfahren werden oftmals viel Zeit gespart. Durch die Bekanntgabe des Höchstgebotes erhalten zudem alle Interessenten dieselbe Chance, das Haus oder Wohnung zu erwerben. Versteckte Verhandlungen sind so nicht möglich.

Energieberbrauch: 117 kWh/(m²a)

liegt vor
VERBRAUCH
GAS
2008
Wohn- und Geschäftshaus

Besichtigungstermin

06.09.2019
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung