Online-Bieterverfahren

Eine perfekte, moderne Preisfindungs­ und Vermarktungsmethode. 

Traditionell

Verkäufer setzt einen Preis an, möglichst hoch, klar. „Man kann es ja mal probieren“. 

Wenig Nachfrage, Preisunsicherheit, Verhandlungen. 

Verkäufer steht in Konkurrenz zu anderen Angeboten. In Berlin ist z.B. ein 2,5 Zi., 80 m² Wohnung bis 500k mit ca. 1.344 anderen Objekten im Wettbewerb.

Besser: Online­Bieterverfahren
(Vorteile wie Versteigerung z.B. Sotheby‘s)

Online-Bieterverfahren

Viel Nachfrage, Konkurrenzkampf, Chance (auf günstigen Erwerb) und psychologisches Gewinnen. 

Unverbindliches Verfahren, niemand ist gezwungen zu einem Preis zu kaufen oder zu verkaufen. 

Transparentes Verfahren zur Marktpreisermittlung für professionelle Anleger und Verkäufer. 

Bieter steht in Konkurrenz zu anderen Bietern. In Berlin suchen zur Zeit ca. 5.000 Interessenten eine Wohnung zum Kauf. 

Das Suchprofil des Interessenten ist stark flexibel. Ein Beispiel: wie oft kauft jemand, der ein Wohnung in der City für 300.000 Euro sucht, ein Haus im Umland für 380.000 Euro. Die Nachfrage wird auf das Angebot fokussiert. Ergo jemand bietet auf das Angebot, der es vorher gar nicht wahr genommen hätte.

Merke

Wer dein Angebot nicht kennt, kann es gar nicht kaufen. 

Wer dein Angebot nicht als Chance, Gelegenheit oder Problemlösung sieht, will es nicht kaufen. 

Wer es in einer Konkurrenzsituation haben will und gewinnen kann, wird es kaufen! 

Push durch günstigen Startpreis auf allen Portalen + Social Media + Zeitung + Rundmail an Interessenten + Share­Möglichkeiten 

Einzigartige Möglichkeit für Immobilienmakler beim Bestellerprinzip für Immobilienkauf zu punkten.

Typischer Ablauf eines Online-Bieterverfahrens

Vorbereitung 

allgemeine Informationen zum Bieterverfahren, Abstimmung mit Verkäufer über Mindestgebot, Dauer, Start­ und Endtermin (empfohlen Sonntag NM), Gebotsschritte, öffentliches oder nichtöffentliches Verfahren, beschränkter Bieterkreis, Besichtigungstermin und Kooperationspartner, Unterlagencheck auf Vollständigkeit. Notwendige verkaufsvorbereitende Maßnahmen wie: Mängelbeseitigung oder Objektverbesserungen. Hinweisschild auf Bieterverfahren aufbauen. Verhandlungen. 

Beauftragung 

Einstellen des Angebots zum Mindestpreis auf Bieter­Online­Plattform und Start des Verfahrens. 

Kongruenzschaltung (Mindestgebot) bei allen Online­Plattformen und Zeitungen zum Mindestpreis mit Verweis auf das Bieterportal: 10immobilien.com/Bieterverfahren123 

Kooperationspartner schreibt seine vorgemerkten Kunden an. Bieterplattform informiert ihre Kunden. Social Media startet. Google Ads, Bing startet „Wohnung Berlin kaufen“. 

Alle Bieter registrieren sich. 

Erste Bieter bieten Mindestgebot. Diese Bieter (und dann alle weiteren Bieter) werden zum 

Besichtigungstermin eingeladen. Besichtigungstermin etwa zur Halbzeit des Verfahrens. 

Bieterwettkampf entsteht, Fragen werden öffentlich beantwortet und Bieter (per E­Mail) informiert, wenn sie überboten wurden.  

Bieterverfahren endet mit einem Höchstgebot. 

Verkäufer entscheidet sich für einen Käufer. 

Notartermin mit Verkauf des Objekts.

Fakten Online­-Bieterverfahren

> 90 %
werden innerhalb von 6 Wochen tatsächlich verkauft 

 > 10 %
erreichen einen höheren Kaufpreis als angenommen 

Die durchschnittliche Bieterstruktur 
die das Mindestgebot bietet und zur Besichtigung zugelassen wird ist:

Kooperationspartner

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung